Flamingos- Aquafitness bei den Wasserfreunden


Sie sind körperbewußt und suchen nach einer ganzheitlichen Methode sich widerstandsfähig und gesund zu erhalten, um gegen unsere Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Übergewicht, Herz- Kreislauferkrankungen vorzubeugen?
Sie betätigen sich gern sportlich unter Anleitung in der Gruppe, weil gemeinsam alles leichter geht und regelmäßige Termine Ihnen helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden?
Sie waren früher sportlich recht aktiv, sind dann ein wenig eingerostet und suchen nach der schonenden Art, sich wieder aufzubauen in Hinsicht Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination?
Sie sind beruflich stark eingebunden und der tägliche Alltagsstress macht Ihnen gesundheitlich mit Schlafstörungen, Rücken- Kopf und Gliederschmerzen zu schaffen?
Sie sind Sportler und suchen nach einer ganzheitlichen Methode zur Regeneration?

Die Wasserfreunde Northeim bieten nach der Sommerpause fortlaufende Trainingseinheiten in Aquafitness an:

freitags 19:00-20:00 Uhr Bahn 5/6
Hallenbad Northeim
Gruppengröße 10-15 Personen

Anmeldung über Michaela Klimek
Mail : mklimek@gmx.de
Tel : 0551-8208600 oder 0157-31110975

Voraussetzungen:

Gesundheitscheck
Die Kursdauer ist unbegrenzt. Nach einer Schnupperstunde wird die Mitgliedschaft im Verein erwartet.

Was ist Aquafitness?

Aquasport ist der Fatburner schlechthin. Als Ganzkörpertraining erwirkt es gleich in zweierlei Hinsicht einen erhöhten Energieverbrauch. Der Kältereiz des Wassers sorgt dafür, dass der Körper beständig Energie bereitstellen muss, um den Körper warm zu halten. Allein durch den Aufenthalt im Wasser entsteht somit ein erhöhter Kalorienverbrauch. Dieser wird zusätzlich durch Absolvieren eines Trainingsprogramms gesteigert. Über unterschiedlichste Übungseinheiten werden die motorischen Fähigkeiten wie Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und damit die Bewegungsverhältnisse im Allgemeinen verbessert. Neben Koordination und Orientierungsfähigkeit werden der Gleichgewichtssinn und das Reaktionsvermögen geschult. Aquasportler aktivieren alle Muskelgruppen. Allein um das Gleichgewicht und die aufrechte Haltung bei der Aquagymnastik nicht zu verlieren ist das ständige Arbeiten der Muskulatur von Rumpf und Extremitäten nötig. Übungs- und Trainingsprogramme verstärken diesen Effekt wesentlich. Durch den Auftrieb im Wasser und der damit verbundenen Verringerung des Körpergewichts erfolgt eine starke Entlastung des Körperskelettes und der Gelenke. Neben einer Verringerung der Rücken und Gelenkbeschwerden beim Sport wird bei angenehmen Wassertemperaturen eine Lockerung und Entspannung des gesamten Bewegungsapparats gefördert. Ein regelmäßig im Wasser durchgeführtes Ausdauertraining führt in einer für den Gesamtkörper schonenden Weise zu einer Steigerung des Herz-Kreislauf-Systems. Der Herzmuskel wird gekräftigt, das Schlagvolumen erhöht und der Ruhepuls sinkt ab. Mit der Zeit stellt sich für den Teilnehmer eine deutlich bessere Belastungsfähigkeit ein. Ähnlich wie beim Schwimmen wirkt sich bei der Bewegung im Wasser die ständige Einatmung gegen den bestehenden Wasserdruck kräftigend auf die Atemtätigkeit aus. Auch das Gefäßsystem profitiert vom Wasserdruck. Durch den erhöhten Außendruck im Wasser ständig komprimiert, werden die Gefäße kräftiger und elastischer. Auch das Lymphsystem wird aktiviert und damit der Stoffwechsel verbessert. Damit werden Aquasportler jeden Alters fitter für die Bewegungsanforderungen im Alltag. Die Bewegung im Wasser wirkt bei einem geringen Risiko von Überbelastung und Verletzung ganzheitlich der Ausbildung von Fehlhaltungen entgegen und schafft damit einen Ausgleich zu einseitigen körperlichen Belastungen. Die körperliche Anspannung während des Sports bewirkt eine Entspannungsphase im Anschluss und vermittelt ein positives Lebensgefühl und körperliches Wohlbefinden. Insgesamt erfolgt damit eine veränderte Stresswahrnehmung, die das Immunsystem stärkt. Unterstützt wird diese Konsequenz zudem durch die Heiß- Kaltwechsel, die ein Training im Wasser mit sich bringen. Sie wirken ähnlich wie eine Kneippkur oder ein Saunagang abhärtend. Aquasportler sind widerstandsfähiger in Bezug auf Infekte. Zudem bringt der Wasserdruck noch eine Wellnesskomponente mit ins Spiel. Er bewirkt die Massage der Haut und dient der Gewebestraffung.