Niklas Gries in Bestform
zuletzt aktualisiert am 14.05.2018

Am vergangenen Wochenende startete Niklas Gries Jg. 07 von den Wasserfreunden Northeim bei den Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften in Magdeburg. Er präsentierte sich in Bestform und wurde für seinen Trainingsfleiß belohnt:
Zuerst startete Niklas über 200m Lagen und schwamm in 2:59,71 zum neuen Vereinsrekord der 11-jährigen und unterbot zudem die Kadernorm des Landesschwimmverbandes Niedersachsen. In dieser Teildisziplin belegte er einen guten 31. Platz von 60 Startern. Das Selbe ( VR + Kadernorm) gelang Niklas über 100m Brust in 1:34,90 und Platz 14. Über 7,5m Gleiten wurde Niklas Achter. 100m Freistil schwamm Niklas in 1:16,79 zu neuer Bestzeit und auf Rang 44. Zum Abschluß absolvierte Niklas 400m Freistil in 6:00,25 (53. Platz).
In der Mehrkampfwertung (Addition aller Einzelergebnisse) belegte er Platz 48 mit 1.112 Punkten.

Niklas Gries (vorne rechts) und sein Fanclub

Am Samstagmorgen brachen Niklas und sein "Fanclub" auf nach Magdeburg. Nach fast 2-stündiger Fahrzeit kamen wir gut in Magdeburg an und durften schon in die Schwimmhalle.
Während die "Männer" die Zeit nutzen und bei einer Stadtführung das Kulturprogramm absolvierten, begaben wir uns schon in die Halle, und nahme die Athmosphäre in uns auf. Eine große Halle mit Tribüne und Fahnen der Norddeutschen Bundesländern war sehr beeindruckend. Unsere Nachbarvereine aus Göttingen wurden begrüßt und Niklas begab sich zum Einschwimmen. Die Starts liefen besser als erhofft (siehe oben). Niklas wurde von seinem "Fanclub" (Melli, Stefan, Marcus, Timo, Nicole) super angefeuert. Samstagabend bekamen wir auch noch einen Eindruck von der Stadt: Der Dom und das Hundertwasserhaus waren einige Sehenwürdigkeiten. Wir schlenderten entlag der Elbe und durch die Stadt bis zu einem Italiener. Nach dem gemeinsamen Abendessen fuhren wir nach Schönebeck/Felgeleben ins Hotel, wo wir den gemeinsamen Abend ausklingen ließen. Am Sonntagmorgen ging es dann wieder in die Schwimmhalle, in der bis zum Nachmittag die weiteren Wettkämpfe stattfanden und wir am Nachmittag müde, aber glücklich wieder nach Hause fuhren.

Protokoll