57x Edelmetall: Erfolgreicher Saisonstart für die WFN
zuletzt aktualisiert am 02.09.2018

Am vergangenen Samstag reisten 20 Wasserfreunde zum Herzog-Ludolf-Schwimmfest nach Bad Gandersheim und räumten dort kräftig ab: Mit vielen neuen Bestzeiten und 57 Medaillen kehrten sie heim.
Allen voran Timo Krohn, Jg. 2008. Er siegte über alle angebotenen Strecken: 50m Schmetterling (50,22 Sek.), 50m Rücken (47,59), 50m Brust (47,32), 50m Freistil (40,12) und 100m Lagen (1:42,11) und konnte sich damit über 5 Goldmedaillen freuen.
Bei den Mädchen stand ihm Lara Pressler, Jg. 2009, nicht nach und holte 4x Gold, über 50m Rücken (47,81), 50m Brust (52,41), 50m Freistil (40,52) und 100m Lagen (1:44,22), Silber holte sie über 50m Schmetterling in 52,81 Sekunden.
Marvin Priebe, Jg. 2009, freute sich über drei Goldmedaillen: 50m Schmetterling(58,52) und Brust (55,36) sowie 100m Lagen (1:56,94). Zweite Plätze errang er über 50m Rücken und Freistil.
Ihren allerersten Start absolvierte Aenna Kühn, Jg. 2012. Sie durfte über jeweils 25m Freistil und Brust antreten und siegte über beide Strecken souverän in 44,73 Sekunden und gewann somit ihre ersten beiden Goldmedaillen!
Zweimal Gold ging auch an Maren Rossmann, Jg. 2002. Sie siegte über 50m Schmetterling (43,53) und 50m Freistil (33,79) und holte Silber über 50m Rücken und 100m Lagen.
Merle Gebhardt, Jg. 2008, sammelte einen kompletten Medaillensatz: Gold über 50m Rücken (43,25), Silber über 50m Schmetterling (46,06) und 50m Freistil (37,60), Bronze über 50m Brust (48,18) und 100m Lagen (1:36,62).
May Wode, Jg. 2009, siegte über 50m Schmetterling (50,03) und wurde Zweite über 50m Rücken, Brust, Freistil und 100m Lagen. Sie musste sich knapp ihrer Vereinskollegin Lara geschlagen geben, wobei die Zeiten nur wenige Zehntel auseinander lagen.
Jette Hädicke, Jg. 2007, präsentierte sich in guter Form: Sie siegte über 50m Rücken (40,24), und holte 4x Bronze über 50m Schmetterling (40,18), Brust (48,72), Freistil (35,21) und 100m Lagen (1:31,20).
Florian Steinborn, Jg. 1997, schwamm über 50m Rücken (33,01) zur Goldmedaille und holte Bronze über 50m Schmetterling (32,90).
Egon Gnatowsky (Jg. 2008), Niklas Gries (Jg. 2007) und Mira Hampe (Jg. 2006) reservierten an diesem Tag den zweiten Platz für sich: Über alle Strecken waren sie Zweitschnellste/r und freuten sich über je fünf Silbermedaillen und gute Zeiten.
Luisa Priebe, Jg. 2003, gewann Silber über 50m Brust (41,78) und Bronze über 50m Schmetterling, Freistil und 100m Lagen (1:21,20).
Jakob Eberwien, Jg. 1997, holte ebenfalls Silber über 50m Brust (34,78) und 100m Lagen (1:12,93).
Auch Emilia Bührmann, Jg. 2008, dufte das Treppchen erklimmen, sie gewann Silber über ihre Paradedisziplin 50m Brust und errang über Rücken, Freistil und Lagen jeweils den vierten Platz.
Samuel Pressler, Jg. 2010, erkämpfte sich Bronze über 50m Rücken.
Mara Hartleb (Jg. 2009), Ragna Kühn (Jg. 2008), Pia Podlipnik (Jg. 2003) und David Monecke (Jg. 2003) schwammen Bestzeiten, verpassten jedoch knapp die Medaillenränge und belegten undankbare vierte Plätze. Der Einstand in die neue Wettkampfsaison ist somit geglückt und wir freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe.


Aktive der WFN beim Herzog-Ludolf-Schwimmfest in Bad Gandersheim

Ein großer Dank geht an unsere drei Kampfrichter: Melanie (Matze) Gries, Stefan(ie) Bührmann und Marcus Krohn, die alle drei Abschnitte in der sehr warmen Halle für uns gekampfrichtert haben – ohne Euch Kampfrichter wäre die Teilnahme an den Wettkämpfen nicht möglich – danke!

Kaum zu glauben, aber auch Uwe's Turnschuhe haben sich in einem fremden, abgeschlossenen Schrank wiedergefunden, so dass Uwe nicht barfuß zurückfahren musste, jedoch mit einer ziemlichen Verspätung...