Crew der Wasserfreunde überrascht bei KSN-Drachenboot-Cup
zuletzt aktualisiert am 26.08.2018

Am letzten Samstag (25. August) fanden sich 21 Wasserfreunde (6 Eltern und 15 Schwimmer) bei nasskaltem Wetter am Northeimer Kiessee ein, um an der 6. Ausgabe des KSN Drachenboot-Cups teilzunehmen. In diesem Jahr traten dort 39 Mannschaften in 2 verschiedenen Wertungsklassen gegeneinander an. Die Mannschaften setzten sich aus diversen Firmen und Vereinen der Region zusammen. Jede Mannschaft bestand aus 16-20 Paddlern und einem Trommler; der Steuermann wurde, wie üblich, vom Drachenbootverein gestellt.
In unserer Wertungsklasse, der „Fun-Fun“-Klasse, mussten wir uns mit 25 anderen starken Teams messen.
Nach dem guten 8. Platz im vergangenen Jahr hatten wir im Vorfeld in diesem Jahr unsere Trainingseinheiten von einmal Training auf zweimal Training verdoppelt, allerdings konnte nie die komplette Mannschaft zusammen trainieren, da immer mehrere Paddler aus terminlichen Gründen nicht an den Trainingseinheiten teilnehmen konnten. So saß also erst am eigentlichen Wettkampftag die ganze Mannschaft geschlossen im Boot und musste zeigen, dass sie ein homogenes Team ist.
Der Wettkampf begann zunächst mit zwei Vorläufen, in denen jeweils 4 Boote gegeneinander antreten mussten. Zurückzulegen war eine Strecke von ca. 230m, aus der Summe der beiden erreichten Zeiten setzten sich dann später die Finalläufe zusammen.
Gleich im ersten Rennen hatten wir Pech und unser Boot kollidierte bei sehr windigen Witterungsverhältnissen mit den beiden Nachbarbooten, so dass wir aus dem Rhythmus kamen und somit auch keine gute Zeit einfahren konnten.
Im zweiten Rennen dagegen lief es bei besseren Wetterbedingungen deutlich besser und erfolgreicher, denn wir erreichten mit 58,31s die zweitschnellste Zeit im zweiten Durchgang.
Da uns und den anderen Teams durch die Bedingungen während des ersten Rennens unverschuldet ein Nachteil entstanden ist, durften wir am Ende des zweiten Durchgangs das erste Rennen nochmal gegen die anderen Teams aus dem Lauf wiederholen. Auch hier kamen wir wieder sehr gut und synchron ins Rennen und beendeten die Strecke nach 58,09s, was wiederum eine top Zeit bedeutete.
In der Addition beider Läufe qualifizierten wir uns sensationell als drittbeste Mannschaft für das A-Finale, wo dann um den Sieg in unserer Wertungsklasse gefahren wurde.
Mit unseren sehr guten, vorher herausgefahrenen Zeiten konnten wir hierbei viele Mannschaften hinter uns lassen, die im Vorfeld bereits schon seit Wochen und Monaten zusammen regelmäßig trainiert hatten und teilweise sogar mit kompletter, eigener Ausrüstung angereist waren.
Unser Motto war eher frei gewählt und lautete : „wer trainiert hat kein Talent“ und entsprach sicher nicht einer professionellen Trainingsvorbereitung im Voraus, brachte uns aber viele Lacher ein und bestätigte letztendlich noch mehr den tollen Teamgeist in unserer Truppe!
In einem spannenden Finale mussten wir uns dann lediglich knapp dem Siegerteam der IGS Einbeck und dem zweitplatzierten Team der Conti geschlagen geben, aber die Freunde über einen sensationellen dritten Platz war größer als die Enttäuschung, das Finale nicht gewonnen zu haben.
Auf Grund unseres Podiumsplatzes haben wir uns jetzt für die höherwertige „Fun-Sport“ Klasse qualifiziert, in der wir uns nächstes Jahr mit Teams aus professionellen Drachenbootvereinen messen müssen.

Ein besonderer Dank geht nochmal an das Team vom Dachenbootverein Northeim, das mit einem großen personellen Aufwand wieder einen fantastischen Wettkampf für alle auf die Beine gestellt hat. Vielen Dank und bis im nächsten Jahr!

Folgend ein paar Impressionen der Veranstaltung:
Legendärer Finallauf der WFN-Crew
Hier findet ihr das Ergebnis-Dokument zur Veranstaltung.