Gegen den Trend – 1500 Seepferdchen
zuletzt aktualisiert am 24.05.2018

Die Wasserfreunde Northeim 1985 e.V. – allen voran Renate Pelda – werden nicht müde Kleinkindern das Schwimmen beizubringen.
Den Anfang machte 1988 Christina Schur (Schuschu, jetzt Lehrerin in Wilhelmshaven). Renate „beerbte” sie 1999 in diesem Ehrenamt. Statistisch gezählt werden die Seepferdchen ab dem Jahr 2000. Das Millenium-Seepferdchen (Nr. 1) war Tobias Dunemann, Jg 1995, das 500. Seepferdchen im Jahr 2006 Inga Grösche, Jg 2001, das 1000. Seepferdchen legte Emmy Schlieper, Jg 2006 im Jahr 2011 ab (die HNA berichtete).

Links: Renate Pelda und das 1500. Seepferdchen Marielle Watteler; Rechts: Seepferdchen-Gruppe feiert Marielle für ihr bestandenes Abzeichen – auch von uns noch einmal herzlichen Glückwunsch!



Den nächsten Meilenstein – 1500. Seepferdchen – setzte Mariella Watteler, Jg 2012 im Mai 2018. Nach nur 8 Unterrichtsstunden erhielt sie den Schwimmausweis sowie das heißbegehrte Stoffabzeichen und ein Jubiläumspresent. Alle Wasserfreunde gratulieren der frischgebackenen Schwimmerin.
Renate Pelda verfolgt in den Medien die Auswertungen der DLRG. Danach steigt der Anteil der Nichtschwimmer seit Jahren an und die Schwimmfähigkeit nimmt unter den „Schwimmern” leider auch weiter ab. Die Zahlen der Badeunfälle sprechen eine eindeutige Sprache.
Renate Pelda empfiehlt: Kinder sollten idealerweise mit 5-6 Jahren ihr Seepferdchen machen und im Anschluss die Schwimmfähigkeit vertiefen – am besten regelmäßig am Schwimmtraining teilnehmen und die Folgeabzeichen Bronze, Silber ablegen. Erst dann können Eltern sicher sein, dass ein Badeurlaub im freien Wasser (Meer, See) für alle Beteiligten ein Vergnügen wird.